Kundenspezifische Eingabe-, Bedien- und Anzeigesysteme

Für Sie entwickelt und gebaut. Nur noch anschließen und los geht’s.

Das Beste, was Ihren Anlagen passieren kann

GESAS ist Vorreiter, wenn es darum geht, intelligente Bedien- und Anzeigesysteme für die Investitions­güter­industrie herzustellen. Von der ersten Beratung bis zum Aftersales-Service bieten wir alles, was für ein erfolgreiches Produkt benötigt wird. Hierbei liegt uns die Nachhaltigkeit unserer Produkte und Lösungen sehr am Herzen. Unser spezielles Know-how im Bereich der industriellen Folientastaturen kombiniert mit der hohen Qualität unserer Arbeit trägt zu der Zuverlässigkeit bei, die Sie für den reibungslosen Betrieb Ihrer Anlagen benötigen. Für alle Arbeitsschritte haben Sie einen Ansprechpartner, der Ihre Produktlösung ganzheitlich im Blick hat – und die Verantwortung übernimmt. 

Einfache Handhabung und hohe Funktionalität

Gemäß der jeweils speziellen Anforderungen entwickeln und fertigen wir das Bedien- und Anzeigesystem, das optimal zu Ihrem Produkt passt. So schaffen wir individuelle Lösungen mit integriertem Mikrocontroller und direkter Anbindung an die gewünschte Schnittstelle wie zum Beispiel CAN, Interbus-S, Profibus, USB, PS/2, RS232, RS422/RS485 oder Ethernet. Sie erhalten Ihre Bedieneinheit inklusive Frontplatte mit eingelegter Dekorfolie, die im Siebdruck­verfahren bedruckt ist, sowie mit Gehäuse oder rückseitiger Haube. Und das Beste: Sie brauchen diese nur noch anzuschließen – fertig. 

Informieren Sie sich auch über unsere Steuerungssysteme, Industrie-PCs und mechanischen Systemkomponenten.

Ein Blick auf unsere Referenzprodukte

Bedien- und Anzeigesysteme, die genau zu Ihren Anforderungen passen

HMI-Terminal

TFT-Panel zum Einsatz in Schiffen zur Diagnose und Visualisierung von Thruster-Kontrollsystemen.

Technische Informationen

  • Bedien- und Anzeigeterminal mit
    7“ TFT-Display
    • WVGA-Auflösung, 800 x 480 Bildpunkte, 6 Bit pro Farbe
    • LED Life Time 50.000h @25°C
    • Helligkeit typ. 425 cd/qm
  • Kapazitiver PCAP Multi-Touchscreen hinter Glasplatte, AG Coating (6H)
  • Frontplatte aus Aluminium, rückseitige Haube aus Edelstahl
  • Industrietauglicher und leistungsfähiger Prozessor, CPU-Type i.MX6 Dual Lite
    • Core Class: ARM® CortexTM – A9
    • Core Clock: 2x 1GHz
    • eMMC Flash: 4 GB
    • NOR-Flash: 2 MB
    • DDR3-RAM: 1 GB
  • Schnittstellen
    • 2 teilredundante Spannungsver-sorgungszuführungen 24V/GND
    • 2 Ethernet-Schnittstellen 100 MBit/s
    • 2 galvanisch getrennte CAN-Schnittstellen (D-SUB9, male) 
    • 2 digitale Eingänge (24V)
    • 2 digitale Ausgänge (24V, 100mA)
    • 1 USB2.0 Highspeed-Schnittstelle (Host, Typ A)
  • SD-Kartenslot, rückseitig zugänglich, verriegelbar, als Speichererweiterung oder Boot-Medium
  • Rückseitige Status-Leuchtdioden, frei programmierbar (rot, gelb, grün)
  • Summer für akustische Rückmeldungen
  • Rückseitig zugängliche Reset-Taste
  • Batteriegepufferte Echtzeituhr

Besonderheiten

  • Schiffsklassenabnahme nach Germanischem Lloyd
  • Erfüllung der EMV-Anforderungen
    nach DNVGL-CG-0339:2015-11
  • Betriebssystem Embedded Linux
  • Kundenspezifisches Betriebssystem mit Yocto als Systembuilder
    • Embedded Linux Kernel 4.1.46
    • Barebox v2016.11.0
    • Yocto 2.1.3 (krogoth)
    • Qt 5.6.3 (meta-qt5, krogoth)
  • Optionale Schnittstellen
    • 1 USB2.0 Highspeed-Schnittstelle (Host, Typ A)
    • 1 USB2.0 Highspeed-Schnittstelle (interner 4-pol. Stecker)
    • 1 USB2.0 OTG-Schnittstelle (Host/Device, Typ Micro A/B)
    • 1 USB2.0 als virtueller COM-Port (Terminal/Konsole, Device)
    • 1 RS232-Schnittstelle (nur RxD, TxD, GND)
    • 1 I2C-Schnittstelle für interne Systemerweiterungen
    • 1 SPI-Schnittstelle für interne Systemerweiterungen
    • 4 Tasteneingänge und eine RGB-LED für interne Systemerweiterungen

Querstrahlpanel

Fahrstandspanel zum Einsatz in Schiffsbrücken (QSP-A)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente
    12 Leuchtfelder, 
    3 rückseitige Status-Leuchtdioden
  • Bedienelemente
    16 beleuchtete Kurzhubtasten, 
    1 Rasttaster mit Berührschutzklappe (Notaus), 
    1 Bedienhebel mit 2 Achsen
  • Schnittstellen
    CAN-Bus, galvanisch getrennt, 
    RS232-Programmierschnittstelle, 
    Adaptierung über D-SUB-9 und Phoenix-Steckverbinder

Besonderheiten

  • Tasten und Leuchtfelder einzeln dimmbar
  • Redundanz durch festverdrahtete Tasten und Leuchtfelder (NFU)
  • Funktionskontrolle über Relaisschaltkontakt (Supervisor-Chip)
  • batteriegepufferte Echtzeituhr
  • Drahtbruch- und Kurzschlusserkennung der Analogeingänge
  • Schiffsklassenabnahme nach Germanischem Lloyd

Lokalpanel

Fahrstandspanel zum Einsatz in Schiffsbrücken (LPS)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    beleuchtete Tastfelder
  • Bedienelemente:
    16 beleuchtete Kurzhubtasten, 
    1 Rasttaster mit Berührschutzklappe (Notaus)
  • Schnittstellen:
    Adaptierung über Phoenix-Steckverbinder

Besonderheiten

passive Ausführung zur direkten Verdrahtung mit Schaltschrank

Bedieneinheit

Bedien- und Anzeigeeinheit für Tiefbaumaschinen (TR07)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    Grafikfähiges LC-Display, 
    Fadenkreuz bestehend aus 21 Leuchtdioden
  • Bedienelemente:
    27 beleuchtete Kurzhubtasten
  • Schnittstellen:
    Adaptierung über Stiftleisten, 
    Ansteuerung über I2C-Schnittstelle

Besonderheiten

  • Farbe der Tastenbeleuchtung wählbar (RGB-Leuchtdioden)

Bedieneinheit

Bediensystem für Druckmaschinen (BT C6.1)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    18 Leuchtdioden
  • Bedienelemente:
    28 Kurzhubtasten
  • Schnittstellen:
    1 CAN-Bus Schnittstelle

Besonderheiten

  • Einsatz als mobile Bedieneinheit an Druckmaschinen
  • Kundenseitige Beschriftung der Tasten- und LED-Felder über Einschubstreifen

CAN-IBS-Gateway

CAN- zu Interbus-S Gateway (BA A6.1)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    5 Status-Leuchtdioden
  • Schnittstellen:
    1 CAN-Bus Schnittstelle, 
    1 Interbus-S Schnittstelle

Besonderheiten

    Im laufenden Betrieb zu- und absteckbares Bediensystem für Interbus-S vernetzte Anlagen

Bedienterminal

Bedienterminal für Abkantpressen (ModEva RA2)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    6 Status-Leuchtdioden
  • Bedienelemente:
    41 Kurzhubtasten
  • Schnittstellen:
    1 PS/2-Tastaturschnittstelle, 
    1 USB-Schnittstelle

Besonderheiten

  • PC-kompatible Tastaturschnittstelle
  • wahlweiser Betrieb über USB- oder PS/2-Schnittstelle
  • USB-Compound-Gerät (Tastatur + HMI)

PP520 Tastatur

Tastatur für mobile Tiefbaumaschinen

Technische Informationen

  • Bediensystem mit 10 Kurzhubtasten und je einer zweifarbigen Status-Leuchtdiode pro Taste
  • Kommunikationsschnittstelle wahlweise über CAN-Bus oder RS232

Besonderheiten

  • Versorgungsspannungsbereich 9V…32V (KFZ-Bordnetz)
  • Konfiguration der Betriebsart sowie der CAN-Übertragungsparameter über DIP-Schalter

Interbus-S

Bedientafelsystem mit Feldbusanbindung über Interbus-S zum Einsatz im Anlagenbau

Technische Informationen

  • Zentralmodul mit Interbus-S
  • kundenspezifische Form- und Designvorgaben
  • flächenbeleuchtete Kurzhubtasten
  • Statusmeldung über Einzel- und Flächen-LEDs
  • Diagnosemöglichkeit und Lampentest
  • Textwechselzonen zur Aufnahme maschinenspezifischer Beschriftungsfolien
  • frontseitige Schutzart IP65

Besonderheiten

  • Berücksichtigung der geltenden Fachgrundnormen und Maschinenrichtlinien
  • hohe Sicherheitsanforderungen an Hard- und Software
  • Sicherheitskreise getrennt herausgeführt
  • Interbus-S Konformität

Profibus-DP

Bediensystem mit abgesetzter Bedieneinheit und Gateway zur Anbindung an Profibus-DP

Technische Informationen

  • RS232-Gateway mit Profibus-DP Feldbusschnittstelle zur Hutschienenmontage
  • serielle Bedieneinheit im robusten Pultgehäuse
  • 26 Kurzhubtasten mit je 2 Statusleuchten rot/grün
  • Notauspilz getrennt herausgeführt
  • Textwechselzonen zur Aufnahme von Beschriftungsfolien
  • Schutzart der Bedieneinheit: IP65

Besonderheiten

  • hohe Sicherheitsanforderungen an Hard- und Software bezüglich EMV und ESD
  • Sicherheitskreise getrennt herausgeführt

„Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.“

Johann Wolfgang von Goethe, 1749 – 1832