Mobile und industrielle Steuerungsysteme nach Maß

Zuverlässig, robust und leicht zu bedienen.

Programmierung – intuitiv und einfach

Die Anforderungen an mobile und industrielle Steuerungs­systeme sind extrem hoch. Damit sie im täglichen Einsatz zuverlässig arbeiten, müssen alle Steuerungs­module robust konstruiert sein. Wir nutzen hier unsere jahrelange Erfahrung sowie unser spezifisches Know-how als Hersteller leistungsstarker und widerstands­fähiger Steuerungs­systeme. Darüber hinaus ist die einfache Bedienung und Programmierung entscheidend. Schon bei der Entwicklung legen wir großen Wert darauf, dass beides im späteren Arbeitsalltag gegeben ist. So können Sie GESAS Steuerungssysteme einsetzen, ohne dass Expertenwissen in der Programmierung erforderlich ist.

Das lohnt sich: technisch und wirtschaftlich

Basierend auf modernen und leistungsfähigen Mikrocontrollern entwickeln wir Systeme, die genau auf die Spezifikation unserer Kunden sowie auf die Anforderungen des industriellen und mobilen Einsatzes ausgelegt sind. Sie möchten eigene Applikationen entwickeln? Wir stellen Ihnen Funktions­bibliotheken bereit, die Sie hierbei unterstützen. GESAS bietet Ihnen nicht nur technisch hervorragende Systeme, sondern legt kunden­orientiert auch großen Wert auf die Wirtschaftlichkeit. So achten wir darauf, dass wir Ihnen unsere Lösungen und Produkte stets zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten. Und das alles "Made in Germany".

Informieren Sie sich auch über unsere Bedien- und Anzeigesysteme, Industrie-PCs und mechanischen Systemkomponenten.

Ein Blick auf unsere Referenzprodukte für Mobil- und Industrielektronik

Industrielle und mobile Steuerungssysteme, die genau zu Ihren Anforderungen passen.

ISOBUS-Jobrechner

Programmierbares Steuerungs- und Regelungssystem zum Einsatz in landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge (AMS5)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    Status-Leuchtdioden für Ein/Ausgänge
  • Schnittstellen:
    1 CAN-/ISOBUS-Bus Schnittstelle, 
    1 RS232-/RS485 Schnittstelle AMS-BE2, 1 RS232-Debug Schnittstelle (ISP)
  • In-System Programmierschnittstelle zum Download der Firmware über RS232
  • residenter Speicher zur Ablage von Betriebsparametern in EEPROM
  • batteriegepufferte Echtzeituhr
  • Mikrocontroller-Erweiterungsbus über interne Schnittstelle

Besonderheiten

  • Software-Library zur einfachen Programmierung in der Hochsprache C
  • sichers Herunterfahren des Systems nach Abschalten der Betriebsspannung
  • Austauschbares Controller-Modul
  • steckbare Klemmleisten für Sensoren und Aktorten
  • zentraler Verteiler-Klemmblock für UB und GND

Bedieneinheit

Bediensystem für ISOBUS-Jobrechner (AMS-BE2)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    48 frontseitige Status-Leuchtdioden (rot/grün), 
    4 stellige 7-Segmentanzeige
  • Bedienelemente:
    24 Tasten
  • Schnittstellen:
    wahlweise RS232- oder RS485-Schnittstelle
  • Summer für akustische Rückmeldungen

Besonderheiten

  • seitlicher Näherungsschalter integriert (Handsensor zur Entriegelung der Funktionalität)
  • Textwechselzonen zur kundenspezifischen Beschriftung
  • taktile Rückmeldung der Tastenbetätigung
  • geschirmte Datenleitung mit Polyurethan-Mantel (Einsatz in der Landwirtschaft)

Fahrmischersteuerung

Kompaktsteuerung zum Einsatz in mobilen Fahrmischern (SC2-KS)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    1 LC-Display mit 2x 16 Zeichen, 
    1 Status-Leuchtdiode frontseitig, 
    1 Status-Leuchtdiode intern
  • Bedienelemente:
    12 Kurzhubtasten, 
    1 Notausschalter
  • Schnittstellen:
    2 CAN-Bus Schnittstellen, 
    1 RS232-Serviceschnittstelle, 
    1 Debug-Schnittstelle (intern)

Besonderheiten

  • Supervisor-Chip mit integriertem Watchdogtimer und Versorgungsspannungsüberwachung
  • Datenspeicher 64kByte EEPROM
  • LCD-Kontrast und -Helligkeit per Software einstellbar
  • getrennte Spannungsversorgung für unterschiedliche Lastkreise
  • interner Temperatursensor für optionale Displaybeheizung

Fahrmischersteuerung SMART control 3

Bedieneinheit für Kompaktsteuerung zum Einsatz in mobilen Fahrmischern

Technische Informationen

  • alphanumerisches LC-Display mit 2x 16 Zeichen
  • aktive Hintergrundbeleuchtung
  • sichtbare Fläche 64,5 x 13,8 mm
  •  8 Tasten, dimmbar beleuchtet (Nachtdesign)
  • davon 5 Tasten mit
    zusätzlicher LED-Statusanzeige
  • 1 Notausschalter mit 2 getrennten Öffner-Kontakten
  • CAN 2.0B (High Speed CAN nach ISO 11898)
  • RS232-Schnittstelle zum Firmware-Download

Besonderheiten

  • Weitbereichsnetzteil für KFZ-Bordnetz, 9...32 V=
  • Helligkeits- und Kontrasteinstellung mittels Software (CAN-Bus)
  • Hohe Betriebssicherheit durch Verwendung geeigneter Komponenten wie Watchdogtimer und Spannungsüberwachung (integriert in Controller)
  • Komfortable Firmware-Aktualisierung über RS232-Schnittstelle (Download)

Bedieneinheit

Bedieneinheit für Fahrmischersteuerung (SC2-BE)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    1 LC-Display mit 2x 16 Zeichen, 
    1 Status-Leuchtdiode
  • Bedienelemente:
    6 Tasten, dimmbar beleuchtet
  • Schnittstellen:
    1 CAN-Bus Schnittstelle, 
    1 RS232-Serviceschnittstelle

Besonderheiten

  • Summer für akustische Rückmeldungen
  • LCD-Kontrast und -Helligkeit über CAN-Bus einstellbar

Kompaktsteuerung

Steuerungssystem für Waschmitteldosieranlage (SWD-KS)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    1 grafikfähiges LC-Display mit 128x64 Pixel und Hintergrundbeleuchtung, 
    1 zweifarbige Status-Leuchtdiode in Taste
  • Bedienelemente:
    12 Kurzhubtasten
  • Schnittstellen:
    1 Ethernet-Schnittstelle, 
    1 CAN-Bus Schnittstelle, 
    1 RS232/USB-Schnittstelle, 
    3 serielle Schnittstellen für 3 SWD-BE, 
    1 I2C-Schnittstelle (intern), 
    1 Debug-/JTAG-Schnittstelle (intern), 
    1 RS485-Schnittstelle (Option), 
    3 RS485-Schnittstellen (Option)

Besonderheiten

  • Programmbibliothek (ANSI-C)
  • Kompakte Bauweise bei hoher Funktionsdichte
  • Weitbereichsnetzteil 88V – 264V AC / 47Hz – 63Hz, 125V – 373V DC
  • Multispannungs-Digitaleingänge 24V…230V AC/DC
  • Adaptierung über blockweise orientierte Federzugklemmen
  • integrierte Schmelzsicherungshalter
  • SD-Karte als Programmspeicher (Kartenslot)
  • batteriegepufferte Echtzeituhr
  • 5 Kabelverschraubungen M16
  • 3 Kabelverschraubungen M40

Bedieneinheit

Bedieneinheit für Waschmitteldosieranlage (SWD-BE)

Technische Informationen

  • Anzeigeelemente:
    1 vierstellige 7-Segmentanzeige, 
    3 Status-Leuchtdioden rot, 
    1 zweifarbige Status-Leuchtdiode in Taste
  • Bedienelemente:
    4 Kurzhubtasten
  • Schnittstellen:
    1 synchrone, serielle Schnittstelle, 
    1 RS485-Schnittstelle (Option)

Besonderheiten

  • gesicherte Datenübertragung durch CRC16-Prüfsumme
  • serielle Kommunikation mit SPS Ein-/Ausgängen möglich
  • Montage auf 35mm-Tragschienen
  • Kabelverschraubung M12

CAN Gateway

Technische Informationen

  • Spannungsversorgung 24V DC 
  • 2 galvanisch getrennte CAN-Schnittstellen nach ISO 11898
  • intern zuschaltbare CAN-Abschlusswiderstände
  • 1 Konfigurationsschnittstelle nach RS232C
  • 8 frontseitige Status-Leuchtdioden: PWR, CAN1, CAN2, STAT (jeweils rot/grün)
  • konfigurierbar über 8 interne DIL-Schalter (Konfiguration, Betriebsart)
  • leistungsstarker 32-Bit Mikrocontroller (ARM Cortex-M3)
  • Firmware-Download / Update über RS232C-Schnittstelle

Besonderheiten

  • 2 Betriebsarten:
    • Repeater: galv. Trennung oder Aufbau Stern-/Baumtopologie
    • Bridge: galv. Trennung mit programmierbarer Protokollumsetzung
  • Optionale Bestückung
    •   2 digitale Eingänge, 24 V DC
    •   1 Relaisausgang, 1x Schließer-kontakt (potentialfrei)
  • kundenspezifische Firmware-/Applikations-Entwicklung
  • Bereitstellung einer Software- Entwicklungsumgebung inkl. Funktionsbibliothek

DIVA

Das DIVA-Modul (Digital Inputs Voltage Adaptation) dient zur Anpassung der Spannungspegel und der Bezugspotentiale digitaler Eingänge.

Die Signalzustände der 6 Multispannungseingänge, Spannungsbereiche
24 V ... 110 V DC / 24 V ... 240 V AC, werden auf SPS-Signalpegel 24V DC umgesetzt.

Zwischen den Ein- und Ausgängen des Moduls gibt es eine sichere elektrische Potentialtrennung. Die Eingänge 1 bis 3 bzw. 4 bis 6 besitzen jeweils ein gemeinsames Bezugspotential und sind bezüglich dem GND-Anschluss
galvanisch getrennt.

Zur Erzeugung der Ausgangsspannungen muss das Modul mit 24V DC (SELV) versorgt werden. Alle 6 Ausgänge verwenden den GND-Anschluss als Bezugspotential und können jeweils mit einem SPS-Eingang des Typs 1 (DIN EN 61131-2) belastet werden. Der Ausgangsstrom ist pro Kanal für 6 mA bemessen.

Technische Informationen

  • 6 Digitaleingänge
    24V...110V DC, 24V...240V AC
  • 6 Digitalausgänge, 24V DC

Besonderheiten

  • Spannungseingänge mit Multispannungsbereich
  • Potentialtrennung zwischen Ein- und Ausgängen

Fasszählwerk

Fasszählwerk in landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen 

Technische Informationen

  • elektronisches Zählwerk mit getrennten Tages- und Saisonzähler 
  •  robuster Aufbau im Aluminium-druckguss-Gehäuse 84 x 125 x 59 mm 
  • frontseitig aufgeklebte Beschriftungsfolie, 4-farbig, UV-beständig 
  • frontseitige Bedienelemente 
    • MODE-Taste zum „gesicherten“ Rücksetzen des Saisonzählers 
    • RESET-Taste für Zählerstand und Auswahl des Anzeige-modus 
  • erweiterter Temperaturbereich: -20°C...+70°C  

Besonderheiten

  • grafikfähiges LC-Display 
  • Entprellung der Sensoreingänge
  • internes Batteriefach zur Aufnahme zweier handelsüblicher Mignon-Zellen (AA-Type) 
  • Permanenter Datenspeicher (auch ohne eingesetzte Batterien) zur Ablage der Zählerstände, der eingestellten Betriebsart und der Display-Kontrasteinstellung 
  • niedriger Energieverbrauch

VVM Ventil-Vorschaltmodul

Das Ventilvorschaltmodul VVM verhindert den unerwarteten Anlauf der Mischertrommel eines mobilen Fahrmischers nach dem Quittieren des Notausschalters oder nach dem Starten des Fahrzeugmotors. Es übernimmt die Ansteuerung des Neutralventils und verhindert im Fehlerfall das Einschalten des Ventils. 

Dieses Produkt ist eine kundenspezifische Entwicklung, welche nach den Vorgaben des Kunden entwickelt und ausschließlich für diesen hergestellt wird.

Technische Informationen

  • Versorgung mit 24V DC (18...30V)
  • Anschlussmöglichkeit für Ventilpaar A/B (jeweils Ein- und Ausgang)
  • Schaltschwelle zur Spannungs-erkennung: 3V +/-10%
  • 1 Digitalausgang zur Ansteuerung des Neutralventils (24V DC)
  • 2 Digitaleingänge
    • Hebelnullstellung
    • Hydraulikpumpe aktiv
  • Nennquerschnitt der Anschluss-klemmen: 1 mm²

Besonderheiten

  • hohe Sicherheitsanforderung nach
    DIN EN ISO 13849-1
    • Performance Level C
    • MTFFd = 100 Jahre
  • Einhaltung der KFZ-Richtlinie e1
    (2006/28/EG)
  • analoge Lösung ohne Mikrocontroller
  • Schutzlackierung der Baugruppe
  • Umgebungstemperatur für Lagerung und Betrieb: -25°C...+75°C


Steuerung für Landmaschinen (ZMDL-LW2)

Automatisierungssystem für mobile Maschinen /

programmierbarer Controller mit CAN-Schnittstelle 

Technische Informationen

  • programmierbares Mikrocontroller-System mit 32-Bit ARM Cortex M3 Controller (LPC1765 von NXP)
  • RS232C-Schnittstelle für Firmware-Download, Diagnose, Systemer-weiterung
  • CAN-Schnittstelle 2.0A / 2.0B mit schaltbarem Abschlusswiederstand
  • zentrale Adaptierung sämtlicher Ein-/Ausgänge über KFZ-Steckverbinder
    • 8 digitale Eingänge (low active), davon 2 Eingänge mit Spezialfunktion Hardwarezähler / Frequenzmessung
    • 1 Eingang zur Aktivierung des Moduls (Absteller / Selbsthaltung)
    • 4 analoge Eingänge für Widerstands-Sensoren gegen Masse, alternativ auch als digitale Eingänge programmierbar
      • Messbereiche: 1x 0...100Ω, 2x 0...470Ω, 1x 0...390Ω / 0...18kΩ umschaltbar
    • 8 digitale Halbleiter-Ausgänge, kurzschlussfest, belastbar bis 5A
    • 4 digitale PWM-Ausgänge (auch als Digitalausgänge programmierbar, s.o.)
    • 3 potentialfreie Schaltkontakte über Relaisausgang, belastbar bis 5A
  • Gesamtstrombelastung max. 25A (Halbleiter-Ausgänge inklusive PWM-Ausgänge)
  • 4 LED-Statusanzeigen auf der Leiterplatte, Betriebsbereitschaft und 3 frei programmierbare Meldungen
  • Spannungsversorgung 12V oder 24V, (Eigenverbrauch 100mA@12V) mit Selbsthalteschaltung der Versorgung über Kl. 30

Besonderheiten

  • komfortable Programmierung durch den Endkunden in der Hochsprache C auf Basis beigestellter Funktions-bibliotheken
  • lackiertes Leiterplattenmodul, Abmessungen: ca. 180 x 100 x 40 mm
  • erweiterter Temperaturbereich -20°C...+70°C zum Einsatz im KFZ-Bereich
  • Konfigurationsmöglichkeit über 8-fach DIL-Schalter

Radladersteuerung

Zentrales Steuermodul für Radlader

Technische Informationen

  • robustes 8-Bit Mikrocontrollersystem mit Systemüberwachung
  • 34 digitale Eingänge, davon 2 als Frequenzmesser
  • 8 analoge Eingänge (Spannung oder Widerstand)
  • 20 digitale Halbleiterausgänge, davon 4 als PWM-Ausgang
  • 12 digitale Relaisausgänge
  • CAN-Bus Schnittstelle zur Kommunikation mit dem Cockpitcontroller
  • RS232-Schnittstelle zur Programmierung und für weitere Optionen (Wegfahrsperre, Diagnose, GPS, ...)
  • Betrieb an 12V und 24V Bordnetz möglich
  • erweiterter Temperaturbereich -25°C...+85°C
  • Schutzlackierung der Leiterplatten gegen Staub und Feuchtigkeit

Besonderheiten

  • Betriebsdatenerfassung und Auswertung
  • Softwareentwicklung zur Visualisierung der Betriebsdaten am PC
  • einfache Firmware-Anpassung an unterschiedliche Maschinentypen durch den Kunden auf Basis einer umfangreichen Software-Library
  • komfortabler Firmwaredownload durch Programmierbarkeit im System (ISP)

Agrar-Jobrechner

Steuerungssystem für den landwirtschaftlichen Einsatz

Technische Informationen

  • robuste Handbedieneinheit
    21 frei beschriftbaren Kurzhubtasten, 22 Status-LEDs, 7-Segmentanzeige
  • programmierbarer Jobrechner mit 16-Bit Mikrocontrollersystem
  • umfangreiche Anzahl an analogen und digitalen Ein-/Ausgängen:
    16 Digital-, 5 Frequenz-, 2 Interrupt- und 8 Analogeingänge, 24 Halbleiter-, 6 Relais-, 2 Motorbrücken- und 5 Analogausgänge
  • Systemerweiterung über Erweiterungsstecker möglich
  • CAN-Schnittstelle zur Anbindung an ISOBUS
  • RS232/RS485-Schnittstelle zur Kommunikation mit Bedieneinheit
  • RS232-Schnittstelle zum Programmentwicklung und Download
  • Echtzeituhr und residenter Datenspeicher
  • Diagnose-Leuchten für alle digitalen Ein-/Ausgänge
  • Schutzart IP65

Besonderheiten

  • einfache Programmierbarkeit der maschienenspezifischen Firmware
  • robuste Gehäuse für rauhen Einsatz in der Landwirtschaft
  • Nutzung des Jobrechners als Klemmkasten zur Verteilung
  • hohe Betriebssicherheit

Labortechnik

Steuerpult zur Bearbeitung von Materialproben

Technische Informationen

  • kompaktes Steuerpult zur Ansteuerung von Präzisionsantrieben
  • großer Verstellbereich der Antriebsgeschwindigkeit
  • hohe Präzision für Geschwindigkeit und Position
  • permanente Erfassung und Auswertung der Istpositionen
  • einfache und dennoch komfortable Handhabung

Besonderheiten

  • hohe Betriebssicherheit wegen Verletzungsgefahr
  • Betrieb an allen Netzspannungen (110V~...230VB~ bei 50Hz/60Hz)

Temperatursensor

TSENS-485

Technische Informationen

  • Temperaturbereich  -55°C...+125°C, Auflösung 0,1K
  • 2-Drahtschnittstelle nach RS485 zur Vernetzung von bis zu 256 Modulen
  • Busadresse über DIL-Schalter einstellbar
  • Statusmeldung über 2 LEDs auf Leiterplatte
  • Versorgung über 8V...32V

Besonderheiten

robustes Gehäuse zum Einsatz in rauher Umgebung

„Das Höchste, wozu der Mensch gelangen kann, ist das Erstaunen.“

Johann Wolfgang von Goethe, 1749 – 1832